Integrierte Personalinformationssysteme – Chancen und Gefahren

Projektziel

Empirische Untersuchung der Personalinformationssysteme in 65 deutschen Großunternehmen (darunter die gesamte Automobil- und Chemiebranche) im Hinblick auf Umfang, Zwecke und Verfahren der Personaldatenverarbeitung und der damit verbundenen zivil-, arbeits- und datenschutzrechtlichen Probleme.

Projektdaten

Förderinstitution: Volkswagen Stiftung
Fördermittel: 242.600 DM
Projektmitarbeiter: RA Thomas Heissner
Dipl.-Ök. Brigitte Maschmann-Schulz

Projektveröffentlichungen

Wolfgang Kilian (unter Mitarbeit von Thomas Heissner und Brigitte Maschmann-Schulz), Personalinformationssystemein deutschen Großunternehmen. Ausbaustand und Rechtsprobleme,2. A. Berlin/Heidelberg/New York, 1982
Wolfgang Kilian, Arbeitsrechtliche Probleme automatisierter Personalinformationssysteme, in: JZ 1977, pp. 481-486
Wolfgang Kilian, Melde- und Auskunftspflichten des Arbeitgebersim Personalbereich, in:BB 1977, S. 1153-1159
Wolfgang Kilian, Rechtliche Beurteilung von Personaldatensystemen, in: Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherunge.V. (Hrsg.), Datenschutzfachtagung DAFTA ‚78 Tagungsband,Bonn 1979, pp. 155-165
Wolfgang Kilian, Rechtliche Probleme heutiger betriebsärztlicher Informationssysteme, in: BB 1980, pp. 893-895 = J. R.Möhr/ C. O. Köhler (Hrsg.), Betriebsärztliche Informationssysteme,Berlin/Heidelberg/New York 1980, pp. 42-50
Wolfgang Kilian, Computerized Information Systems in Personnel. Extended Abstracts of an International Symposion onInformatics and Development, New Delhi 1981, in: The ComputerSociety of India, Informatics 81, Bombay 1981, pp. 1-5
Wolfgang Kilian, Entwicklungsstand automatisierter Personalinformationssystemein der Wirtschaft, in: GRVI (Hrsg.),Personalinformationssysteme in Wirtschaft und Verwaltung, Beiheft 13 zur DVR, München 1982, pp. 1-10