LAVES

Das Studium der Rechtswissenschaften ist ein Studium, das von Lektüre geprägt ist. Erforderlich sind das Lesen und Lernen großer Stoffmengen aus Texten, die in Buchform vorliegen. Dabei ist eine zentrale Anforderung, das abstrakt in Lehrbüchern aufbereitete Wissen auf konkrete Fälle anzuwenden. Dieses Erfordernis führt dazu, dass die Lektüre und das Verständnis wichtiger Gerichtsentscheidungen und der darin zum Ausdruck kommenden Rechtsfragen für den Studienerfolg wichtig sind. Viele der zu kennenden Fälle sind Jahrzehnte alt und gehören zum „Grundvokabular“, sodass deren Kenntnis unabdingbar ist, der Inhaltp aber relativ „stabil“ bleibt und nicht durch neue Rechtsentwicklungen verdrängt wird. Hierunter fallen beispielsweise Fälle wie die „Trierer Weinversteigerung“ im Bereich des Zivilrechts, „Reiten im Walde“ im Öffentlichen Recht sowie der „Laepple Fall“ im Gebiet des Strafrechts.

In Lehrveranstaltungen ist es nicht immer möglich, die Fälle in ihrem Umfang und ihrer dogmatischen Bedeutung ausreichend umfassend darzustellen. Durch LAVES  werden die wichtigsten Fälle und Fallfragen im Zivilrecht, im Strafrecht sowie im Öffentlichen Recht durch Lehrende der Fakultät aufbereitet, als Video aufgezeichnet und den Studierenden in digitalisierter Form, mit Testfragen, zur Verfügung gestellt. Den Studierenden wird bei jedem Fall ein, allenfalls in mehrere Kapitel à 3-5 Minuten, geteilter Film zur inhaltlichen Problematik präsentiert. Die Umsetzung von LAVES befindet sich derzeit in der ersten Phase. Inhalte zum Zivilrecht werden ab dem 01.03.2013 in diesem Bereich zu finden sein.

 

Haben Sie Fragen zu unserem Projekt? Dann mailen Sie uns an e-learning@iri.uni-hannover.de

LAVES-Vorlesungen

Die LAVES Online-Vorlesungen sind hier tl_files/iri/layout/external.png verfügbar.