Dr. Björn Steinrötter

Björn Steinrötter

   

 

Forschung und Lehre (PDF)

 

Kurzbiographie

  • Nach Abitur und Zivildienst Ausbildung zum Bankkaufmann (2003-2005) und Tätigkeit als Privatkundenberater (Schwerpunkt Wertpapierberatung). 
  • Dann Studium der Rechtswissenschaft (2005-2010) mit Praktika beim Legal & Compliance Department der Commerzbank AG in New York und beim Bundesministerium der Finanzen in Berlin.
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter (2010-2013) am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Internationales Privat-, Verfahrens- und Wirtschaftsrecht an der Universität Bielefeld (Prof. Dr. Staudinger). 
  • 2011-2013 Lehrauftrag für Zivilrecht an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW (Abteilung Münster). 
  • 2013-2015 Referendariat in Berlin und Sydney mit Stationen u.a. beim Bundesministerium der Justiz (Referat für Internationales Privatrecht), Freshfields Bruckhaus Deringer LLP (Corporate/M&A) und Buse Heberer Fromm Rechtsanwälte (Gesellschaftsrecht). Neben dem Vorbereitungsdienst (2013) Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Hengeler Mueller Partnerschaft von Rechtsanwälten in Berlin mit Schwerpunkt Internet-, Medien- und Telekommunikationsrecht. 
  • Promotion 2014 im Bereich des Kapitalmarktkollisionsrechts. 
  • Seit Mai 2015 akademischer Rat a.Z. am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Immaterialgüterrecht, insbesondere Patent- und Markenrecht (Prof. Dr. Heinze, LL.M. [Cambridge]), Institut für Rechtsinformatik, Leibniz Universität Hannover.
  • 2015/2016 Lehrauftrag für Internationales Privatrecht an der Universität Bielefeld
  • Seit 2015 ständiger Mitarbeiter des juris PraxisReport Internationales Wirtschaftsrecht (jurisPR-IWR)
  • Seit 2016 ständiger Mitarbeiter der Zeitschrift Europäisches Wirtschafts- und Steuerrecht, Betriebs-Berater für Europarecht (EWS)
  • 2017 Gründungs- und seitdem Vorstandsmitglied (stellvertretender Vorsitzender) der "Rechtswissenschaftlichen Gesellschaft für Künstliche Intelligenz und Robotik e.V. – Robotics & AI Law Society (RAILS)"